BAG Vereine: Vorbereitung auf Reform und neue Austauschmöglichkeit für Betreuungsvereine

Hamburg, 11. Februar 2021 - Mit dem neuen Betreuungsrecht werden auf Betreuungsvereine umfassende Änderungen in ihrer Arbeit zukommen, insbesondere in der Querschnittsarbeit. So sollen unter anderem Ehrenamtliche laut Gesetz künftig stärker an die Vereine angebunden und qualifiziert werden. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Vereine arbeitet aus diesem Grund bereits jetzt an einer Handreichung, um Betreuungsvereine dabei zu unterstützen, auf diese neuen Anforderungen vorbereitet zu sein. Zudem soll in der Handreichung eine Zustandsbeschreibung des Mehraufwandes für Vereine erfolgen und dargestellt werden, wie eine angemessene Förderung aussehen müsste.

 

Mitgliederportal meinBdB: Neue Austauschgruppe für Vereine geschaffen

Neue Möglichkeiten zum Austausch bietet seit kurzem eine eigene Themengruppe für Betreuungsvereine auf meinBdB. „Hier möchten wir Sie mit nützlichen Informationen rund um Ihre Arbeit in den Betreuungsvereinen versorgen“, kündigt Frank Lackmann vom Betreuungsverein Bremerhaven e.V. an, der die Gruppe moderiert. Themenschwerpunkte sind Alltagsprobleme aus dem Bereich der Querschnittstätigkeiten (etwa die Beratung von Angehörigen im Rahmen von Vorsorgevollmachten oder Patientenverfügungen oder die Gewinnung und Anleitung von ehrenamtlichen Betreuer*innen), die Zusammenarbeit mit Behörden und Gerichten sowie Finanzierungsthemen. „Außerdem können wir hier auch Gerichtsentscheidungen mit besonderem Bezug zu Betreuungsvereinen sammeln und diskutieren“, so Lackmann weiter.

Schauen Sie gleich mal rein! Die Gruppe „Betreuungsvereine“ finden Sie in meinBdB unter „Themenbereiche“.