Landesgruppe Niedersachsen

Archiv


Aktuelle Informationen

Die aktuellen Informationen der Landesgruppe Niedersachsen finden Sie hier.

Die Arbeit der Betreuungsvereine ist in Gefahr

Katja Keul (Bündnis '90/Die Grünen; Mitte) mit Carola Friedrichs-Heise und Martin Bischof vom BdB-Landesverbandsvorstand Niedersachsen

„Betreuungsvereine leisten eine wertvolle Querschnittsarbeit, indem sie neben der Berufsbetreuung auch noch die Unterstützung der ehrenamtlichen Betreuer gewährleisten oder durch Beratung über Vorsorgevollmachten sogar Betreuungen vermeiden helfen. Für diese gesamtgesellschaftliche Aufgaben brauchen sie auch eine nachhaltige Finanzierung, die mit den gegenwärtigen Pauschalen nur unzureichend abgedeckt ist.“ Dies sagte die Bundestagsabgeordnete Katja Keul (Bündnis 90/Die Grünen) anlässlich ihres Besuchs beim Betreuungsverein Nienburg in ihrem Wahlkreis. Empfangen wurde die rechtspolitische Sprecherin ihrer Fraktion im Bundestag von Carola Friedrichs-Heise vom BdB-Landesvorstand Niedersachsen und ihrem Kollegen Martin Bischof.

Thema des Gesprächs war die Situation im Betreuungswesen im Landkreis Nienburg und im Speziellen die aktuelle Situation der Betreuungsvereine vor dem Hintergrund der landes- und bundesrechtlichen Regelungen. Auf Grund der Steigerung der Ausgaben insbesondere im Personalbereich und der seit 2005 stagnierenden Einnahmen ist die Arbeit der Betreuungsvereine massiv gefährdet. Ein Wegfall der Betreuungsvereine würde zu einer deutlichen Verschlechterung der Angebote für ehrenamtlich tätige Betreuer sowie für Angehörige und Betroffene, die an Vorsorgemöglichkeiten interessiert sind, führen.

Carola Friedrichs-Heise: „Dazu kommt, dass die von uns in den einzelnen Fällen zu leistende Arbeit immer aufwändiger wird. Die überwiegend jungen Betreuten haben oft einen sehr großen Unterstützungsbedarf; die Anforderungen einer überbordenden Bürokratie tun ihr Übriges.“ Martin Bischof ergänzt: „Wir brauchen in einem ersten Schritt fünf Stunden pro Klient/in und Monat und einen Stundensatz von 54 Euro, um unsere Arbeit vernünftig ausüben zu können. Wir wollen die von uns betreuten Menschen nicht nur ‚verwalten‘, sondern jede/r hat Anspruch auf eine möglichst große Verselbstständigung und Unterstützung bei eigenen Problemlösungen.“

Katja Keul sieht die Notwendigkeit einer Verbesserung der Rahmenbedingungen in der rechtlichen Betreuung: „Jede und jeder Betroffene hat Anspruch darauf, dass Betreuerinnen und Betreuer ihnen zu einem selbstbestimmten Leben verhelfen und zu Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention heißt das unterstützte Entscheidungsfindung und nicht stellvertretende Entscheidung. Ich halte daher die Einführung einer sozialrechtlichen Betreuung für bedenkenswert, dort wo eine rechtliche Stellvertretung nicht zwingend erforderlich ist.“

Die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünenfraktion im Bundestag will sich für die Verbesserung der Rahmenbedingungen einsetzen.

zurück zum Seitenanfang

Einladung zum Aktiventreffen am 13.10.15 in Hannover

Einladung
zum Aktiventreffen der BdB-Landesgruppe
am Dienstag, den 13.10.2015
ab 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
im Gartensaal Hannover/Neues Rathaus, Trammplatz 2, 30159 Hannover
Anmeldung: bis zum 6.10.2015 (siehe PDF unten)

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung und Genehmigung des Protokolls vom 21.10.14, Wahl eines Protokollführers
TOP 2: Bericht aus dem Landesvorstand, u.a. von der Länderratssitzung
TOP 3: Berichte aus den Regionalgruppen
TOP 4: Kampagne
TOP 5: Die sog. „Geeignete Stelle“ am Beispiel Emden, vorgestellt von Karin Böke-Aden
TOP 6: Terminplanung
TOP 7: Verschiedenes


Mit freundlichen Grüßen


Carola Friedrichs-Heise
Landessprecherin

pdf-Symbol

Anmeldung zum Aktiventreffen am 3.10.2015 in Hannover

zurück zum Seitenanfang

Einladung zur Fortbildung "Hilfe mein Betreuter ist Erbe geworden" am 11.09.15 in Hannover

Einladung zur Fortbildung

Hilfe, mein Betreuter ist Erbe geworden

(oder vielleicht auch nicht?)

Freitag, 11.09.2015, ab 11 Uhr

im Gartensaal/Neues Rathaus, Trammplatz 2, 30159 Hannover

Tel. 0511-16848888

 

Inhalt der Fortbildung:

  • Allgemeine Grundsätze des deutschen Erbrechts
  • Die gesetzliche Erbfolge
  • Die gewillkürte Erbfolge
  • Meine betreute Person ist Alleinerbe geworden
  • Meine betreute Person ist Miterbe in einer Erbengemeinschaft geworden
  • Meine betreute Person ist enterbt worden
  • Der Nachlass ist unübersichtlich, die Fristen laufen weg
  • Der Nachlass ist völlig überschuldet
  • Die Erbauseinandersetzung und die „Abschichtung“
  • Und was will noch das Betreuungsgericht von mir?

 

Referent: Herr Uwe Harm, Rechtspfleger beim Amtsgericht Bad Segeberg

 

Ablauf:

Ab 10.30 Uhr     Eintreffen der Teilnehmer, Kaffee/Tee

11.00 Uhr          Fortbildung

13.00 Uhr          Mittagessen (im Tagungsbeitrag enthalten)

14.00 Uhr          Fortsetzung Fortbildung

15.00 Uhr          Kaffeepause

ca. 17 Uhr          Ende der Fortbildung

 

Beitrag für die Fortbildung:

Mitglieder:        50,00 €

Nichtmitglieder: 60,00 €

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 21.08.2015 auf dem beigefügten Anmeldeformular.

Die Anzahl der Teilnehmer/-innen ist auf 50 begrenzt.

 

Mit kollegialen Grüßen

Der Landesvorstand

zurück zum Seitenanfang
Landesgruppen /bilder/landesgruppenkarten/lg_bremen.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_hamburg.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_berlin.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_niedersachsen.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_schleswig_holstein.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_meck_pom.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_brandenburg.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_brandenburg.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_sachsen_anhalt.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_sachsen.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_thueringen.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_hessen.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_nordrhein_westfalen.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_rheinland_pfalz.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_saarland.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_baden_wuerttemberg.png /bilder/landesgruppenkarten/lg_bayern.png